hotel villa ottone
Parco Nazionale - Villa Ottone
Prenota ora il tuo soggiorno all'isola d'Elba:

<< back


Elba isola musicale d'Europa

Internationales Festival "Elba, musikalische Insel Europas" diesmal im September.
Die Konzerte finden im Theater "Vigilanti" statt, in einem reizvollen Bauwerk, das Napoleon während seines Exils auf Elba erbauen ließ, oder an anderen stimmungsvollen Orten unter freiem Himmel.>
Sie können bei unserer Hotelrezeption Karten für die nachstehend angeführten Konzerte bestellen.


Kammerorchester Die Moskauer Solisten
Das berühmte Ensemble wurde 1992 vom russischen Bratschisten Yuri Bashmet gegründet. Das erste Konzert fand am 19. Mai 1992 im Großen Konzertsaal des Moskauer Konservatoriums statt, und das zweite am nächsten Tag im berühmten Pariser Konzertsaal Salle Pleyel.
Yuri Bashmet war es gelungen, die besten Absolventen des Moskauer Konservatoriums jener Epoche für sein Kammerorchester zu gewinnen.

Heute würdigt die internationale Presse das Orchester als "eins der besten Ensembles in der Welt" (Davar, Ïsrael).
Eine italienische Zeitung bezeichnete es als die "Stimme der Heimat". Die jungen Musiker, die alle unter dreißig Jahre alt sind, traten auf dem Rostropowitsch-Festival in Evian, Frankreich, auf, ferner auf dem Festival von Montreux, Schweiz, auf dem Festival von Sydney, Australien, und auf dem Festival von Moskau im Rahmen der "Dezemberabende".

Die Moskauer Solisten wurden in den weltweit renommiertesten Konzertsälen umjubelt: Albert Hall und Barbican in London, Salle Pleyel und Théâtre des Champs-Elysées in Paris, Concertgebouw in Amsterdam, Santory Hall in Tokio und bei den Berliner Philharmonikern. Sie wurde weltweit gefeiert, in ganz Europa, in Australien, Neuseeland, Japan, Hongkong, Taiwan und Israel.
Die Moskauer Solisten spielten mit S. Richter, G. Kremier, M. Rostropowitsch , W. Tretiakoff. Sie treten ferner mit Yuri Bashmet in einer monatlich ausgestrahlten Sendung des russischen Fernsehen auf, "Einladung zum Traum".
Das Repertoire des Ensembles besteht aus klassischen Meisterwerken und aus selten gespielten Kompositionen.

1995 nahmen die Moskauer Solisten eine Platte für EMI auf, das "Triple Concert" des deutschen Komponisten Alfred Schnittke, mit Mstislaw Rostropowitsch, Gidon Kremer und Yuri Bashmet.

Informationen:
Consorzio Elba Promotion
tel. e fax 0565/917632 e 0565/960157
Offizielle Website


Yuri Bashmet
Künstlerischer Direktor

bashmet “Zweifellos einer der größten lebenden Musiker” (The Times).
Yuri Bashmet, 1953 in Rostov in der Ukraine geboren, tritt mit 18 Jahren in das Moskauer Tschaikowsky-Konservatorium ein, zuerst in die Geigerklasse unter Wadim Borisowskij, Bratschist des Beethoven Quartetts, und begibt sich dann zur weiteren Perfektionierung unter die Obhut von Fedor Druzchinin. Die beiden Meister nehmen sich um den außerordentlich begabten Schüler ganz besonders an.
1975 erhält Yuri Bashmet den ersten Preis auf dem Wettbewerb in Budapest und im darauffolgenden Jahr den ersten Preis im Internationalen Wettbewerb von Monaco. Musikalisches Gespür, seltene Sensibilität und meisterliche Beherrschung des Bogens bringen in seiner internationale Karriere schnell nach oben.

Yuri Bashmet tritt als Solist mit den weltweit renommiertesten Orchestern auf: Berliner Philharmoniker, Concertgebow Amsterdam, Staatsorchester Frankreichs, Royal Philharmonic Orchestra, die Symphonieorchester von Boston, Chicago, Washington, Montréal, Paris, die Rundfunkorchester von Dänemark, von Oslo und Helsinki. Und er spielt unter den größten Dirigenten wie Kubelik, Davis, Giulini, Rostropowitsch, Solti, Jansons, Dutoit, Plasson, Gergijew, Byschkow.

Seine Interpretationen stehen im Mittelpunkt einer Konzertreihe des London Symphony Orchestra in der "Barbican Concert Hall". Er tritt in den berühmtesten Konzertsälen der Welt als erster Bratschensolist auf. Er gibt zahlreiche Konzerte mit Swjatoslaw Richter und anderen Größen, wie beispielsweise Isaac Stern, Anne-Sophie Mutter, Natalia Gutman und mit dem Borodin Quartett.

Yuri Bashmet, der "Pabst der Bratsche" genannt, regte an die dreißig Komponisten für die Bereicherung des Violarepertoires an.
Besonders fruchtbar war die Zusammenarbeit Bashmets mit dem deutschen Komponisten Alfred Schnittke, der ihm 1986 ein Bratschenkonzert widmete. Es wurde bei den Musikalischen Wochen von Tours in Frankreich von Yuri Bashmet uraufgeführt.
Im September 1990 gab Yuri Bashmet auf dem Festival von Berlin die Welturaufführung eines weiteren Bratschenkonzerts, das der Georgier Gija Kanscheli für ihn komponiert hatte. Ein anderer Höhepunkt seiner Karriere war die Aufführung eines von Alfred Schnittke komponierten "Triple concert", das er gemeinsam mit Mstislaw Rostropowitsch und Gidon Kremer uraufführte.

Yuri Bashmet steht mit den Plattenfirmen R.C.A. und Sony Classique unter Vertrag. Er hat mit dem Pianisten Michail Muntian und seinem 1992 gegründeten Kammerorchester "Moskauer Solisten" und mit anderen bekannten Musikern zahlreiche Aufnahmen gemacht.

Im Januar 1992, dann nochmals im Januar 1994, wurde er mit dem begehrten Preis "bester Instrumentalist des Jahres" der "Classical Musical Awards" ausgezeichnet. Im April 1995 erhielt er den renommierten Internationalen Musikpreis der Sonnings Stiftung in Kopenhagen, den vor ihm Größen wie Igor Strawinsky, Bernstein, Britten, Schostakowitsch, Boulez, Menuhin und Richter erhalten hatten.



<< back